WE SERVE - WIR DIENEN

Jan-Martin von Pozniak

Präsident 2017 / 2018

LIONS CLUB Neufahrn

Distrikt:    BS, Region: III, Zone: 3

Clubnummer:   46214

"Starke Kinder – für eine Lebenswerte Zukunft"

Deutsch

Motto 2017/18

LIONS Neufahrn / Eching

Der Lions Club Neufahrn hat sich von einer kleinen, aber feinen Männergesellschaft zu einem überregional bedeutenden Club entwickelt, der die Zeichen der Zeit erkannt und sich für weibliche Mitglieder geöffnet hat. Im Vordergrund der Hilfsaktionen steht die Jugendarbeit mit dem weltweit erfolgreichen Lions Quest-Programm, die Förderung des Neufahrner Jugendzentrums JUZ, die Unterstützung der Neufahrner Notärzte, des Projekts Klasse 2000 mit 12 Schulklassen, der Special Olympics in Bayern, die Unterstützung der Schwabinger Kinderkrebshilfe sowie der Kinderrheumaklinik Garmisch-Partenkirchen, die Kinderfrühförderung der Lebenshilfe Bayern, international die Togo - Hilfe mit derzeit 15 Patenkindern sowie das Ausbildungsprojekt Sight First in Nairobi.

 

Unvorstellbare 25 Jahre sind es nun her, daß sich engagierte Neufahrner Mitbürger zu einem Kreis zusammen geschlossen haben, um im Rahmen der weltweit größten Serviceorganisation Lions Clubs International bedürftigen Menschen zu helfen.

Die Gründungsmitglieder des LC Neufahrn bei der 20-Jahr-Feier

im Mai 2006 im Hotel Gumberger.

 

Foto: Münchner Merkur

 

Wer war wann Präsident und was war sein Programm....

ehem. Präsidenten

HALL OF FAME

CLUB Aktivitäten

2014/2015 Gerhard Wächter

Aktueller LC Präsident

2013/2014 Gerhard Wächter (Vertretungspräsident von Beatrice Wächter Nigl)

.....

Programm  2013 / 2014

unseres Präsidenten Gerhard Wächter (Vertretungspräsident von Beatrice Wächter Nigl)

 

Lions Abende

+ = mit  Essen

-  = ohne Essen

 

07.10.2013+    Bernd Schrader  /  „Die Kinder sind flügge – was nun ...?“

21.10.2013-     Mitgliederversammlung

04.11.2013+    Andreas Lederle  /   „Energieversorgung 2.0“

18.11.2013-     Rolf Lynen  /  Bericht des Zonenchairman

02.12.2013+    Astrid Gödecke  /  „Aus dem Leben einer Lufthansa-Pilotin“

16.12.2013-     Internas

06.01.2014+    Kein Clubabend

20.01.2014-     Neujahrsempfang mit Essen und Jahresfoto

03.02.2014+    Gerhard Wächter  /  „Demographie – Dominieren die Alten die Jungen?“

17.02.2014-     Waltraud Bauer  /  Clubbesuch der 2. Vize-Govenorin

03.03.2014+    Wolfgang Heim  /  „Lions Ausflug – Filmvorführung“

17.03.2014-     Rainer Schneider & Josef Riemensberger   /  „Neufahrn & Eching – Quo Vadis“

07.04.2014+    Tobias Hauser  /  „Keine Angst vor Facebook und Co.“

21.04.2014-     Kein Clubabend (Ostermontag)

05.05.2014+    Gabriele und Stephan Ehlers  /  „Was wir von Löwen lernen können“

19.05.2014-     Maximilian Treiber und weitere Leos   /  „Leos und Lions – eine gute Symbiose“

02.06.2014+    Ulrike Baumann  /  „Lass die Sonne in dein Herz – grüne Smoothies“

16.06.2014-     Johannes Nigl (sofern bis dahin  zurück)  /  „Mein Austauschjahr in den USA“

 

 

2012/2013 Dagmar Zillgitt / BE THE Change YOU WANT TO SEE IN THE WORLD

Dagmar Zillgitt

Präsidentin 2012/2013

 

 

2011/2012 Günter Anton Decker / "Wir haben die Erde nur von unseren Kindern geliehen"

2010/2011 Manfred Hora

Ein JUBILÄUMSJAHR der EXTRAKLASSE

 

mit Präsident Manfred Hora, organisierten die Neufahrner LIONS ein riesen Fest!

2009/2010 Andreas Lederle / „Das Meiste ist noch nicht getan – wunderbare Zukunft!“

„Das Meiste ist noch nicht getan – wunderbare Zukunft!“

 

 

Präsident des Jahres 2009/2010

Andreas Lederle

 

"Das Meiste ist noch nicht getan – wunderbare Zukunft". Dieses Motto hatte sich Andreas Lederle, jüngstes Clubmitglied und Lionspräsident des Jahres 2009/2010 gegeben und auch in die Tat umgesetzt. Durch Finanzierung von 5.500,- € für eine notwendige Sonderausstattung des lokalen Notarztfahrzeugs am Standort Eching wurde eine alte Tradition zur Unterstützung des Rettungsdienstes durch ihn weitergeführt. Der Druck eines Schulwegeplans für die Grundschulen in Neufahrn zur Unterstützung der Schulwegesicherheit wurde durch Lionsfreund Uwe Raabe ermöglicht, und im Rahmen der Einschulungsveranstaltung feierlich an die Erstklässler übergeben. Der diesjährige Clubausflug führte den Club nach Dresden. Zusammen mit unseren Lionsfreunden aus Werne verbrachten Lionsfreunde aus Nord und Süd ein durch Präsident Michael Taube aus Werne wunderbar organisiertes Wochenende in der Elbresidenz. Gemeinsam mit dem ehemaligen Clubmitglied Dr. Dietmar Gruchmann wurde der Lionsaktionstag Mitte Mai genutzt, um für Unterstützung für ein Mädchenwaisenhaus in Südindien zu werben. Präsident Lederle überreichte ihm einen Scheck über 2.000,- € zur Weiterführung des im Bau befindlichen Waisenhauses. Stockschützenturnier, Caterings im OMG sowie Weihnachtsmarkt mit Nikolaus wurden außerdem unter der Mithilfe aller Clubmitglieder und deren Familien fortgesetzt, um Mittel für weitere Spenden zu beschaffen. Mit einem Highlight konnte Andreas Lederle bei seinem Präsidentenabschied noch aufwarten: das jahrzehntelange Engagement von Hanni Hora für unseren Club wurde durch das Ehrenzeichen des bayerischen Ministerpräsidenten feierlich gewürdigt.

 

 

Andreas Lederle

 

 

Mindestens eine schlaflose Nacht hat mir diese frühe Entscheidung für das Präsidentenamt nach dem Wahlabend bereitet. Als jüngstes Mitglied im Club, mit junger Familie und dazu mitten im beruflichen Alltag scheint diese Aufgabe anfangs übermächtig. Doch durch die Unterstützung vieler lieber Lionsfreunde konnten wir ein schönes und erlebnisreiches Lions-Jahr gestalten. Starten durfte ich dieses Amt zusammen mit dem ersten deutschen Weltpräsidenten Eberhart Wirfs. Der diesjährige Club-Ausflug führte uns auf die Burg Rheinstein bei Bingen am Rhein, rechtzeitig zu dem grandiosen Spektakel "Rhein in Flammen". Dank der perfekten Organisation durch Lionsfreund Hecher und seiner Frau gelang ein wunderbares Wochenende mit rheinischer Ausgelassenheit. Ein zweiter Ausflug - gemeinsam mit unserem Partnerclub Werne - führte mehr als 20 Neufahrner Lions samt Ehefrauen vom 19. bis 21. März 2010 in die Elbresidenz Dresden. Neben kulturellen Highlights gab es auch genügend Raum für schöne Begegnungen mit unseren Lionsfreunden. Besonderer Dank gilt hier meinem Präsidentenkollegen Michael Taube. Mit Geduld und Akribie hat er alle Um-, Ab- und Anmeldungen gemeistert und dieses schöne Wochenende möglich gemacht. Unsere alljährlichen Lionsveranstaltungen wurden wie gewohnt professionell ausgerichtet: Stockschützenturnier, Volksfest, Christkindlmarkt und Konzertcaterings füllen daher nicht nur des Schatzmeisters Schatulle, sondern dienen vor allem auch der freundschaftlichen Beziehung unter den Clubmitgliedern und deren Partnern. Danken möchte ich an dieser Stelle vor allem jenen im Hintergrund, die sich hier tatkräftig und uneigennützig engagieren. Mit einer großzügigen Spende haben wir in meinem Präsidentschaftsjahr die Rettungsleitstelle Eching bei der Beschaffung eines neuen Notarztfahrzeuges unterstützt – eine Investition, die im Falle eines Falles allen Bürgern unserer Region zu Gute kommt. Die zweite große Spende erhielt unser ehemaliges Mitglied und Lionsfreund Dr. Dietmar Gruchmann für das von seiner verstorbenen Frau iniziierte Waisenhausprojekt in Indien. Ein schönes Beispiel für "Lions helfen Lions"! Der krönende Abschluss "meines Jahres" war die Ehrung von Hanni Hora. Sie erhielt das Ehrenzeichen des Bayerischen Ministerpräsidenten Horst Seehofer für ihr jahrzehntelanges Engagement für unseren Club. In feierlichem Rahmen wurde ihr das Ehrenzeichen von Christoph Hillenbrand, dem Regierungspräsidenten von Oberbayern, verliehen. Das Motto unseres Weltpräsidenten "MOVE TO GROW" sollten wir als Chance begreifen, um unseren aktiven Lions Club Neufahrn weiter in die Zukunft zu tragen. Ich danke allen für dieses schöne Jahr.

2008/2009 Gerhard Wächter / „Für Kinder und Jugend mit Herz und Verstand“

„Für Kinder und Jugend mit Herz und Verstand“

 

 

Präsident des Jahres 2008 / 2009

Gerhard Wächter

 

Dem Ehemann Gerhard Wächter übergab die PP Beatrice Wächter die Präsidentennadel für das Lionsjahr 2008/09. Neben den laufenden Aktivitäten war eine zusätzliche Hilfe für kranke Kinder in Togo durch Mitfinanzierung eines Medikamententransfers. Die Finanziellen Mittel wurden durch Fortsetzung aller Neufahrner Aktivitäten erbracht, wobei der Erlös aus der Tombola des Schwarz-Weiss-Balls und einem Flohmarkt zu Gunsten krebskranker Kinder hervorzuheben sind. Die Lionsfreunde aus Werne hatten dieses Jahr Sehnsucht auf das Münchner Oktoberfest. Der Club dagegen erfreute sich an einem Ausflug nach Bingen am Rhein/Burg Rheinstein. Ein Novum war ein Informationsstand auf dem Neufahrner Marktplatz (Lions-Aktionstag) zur Kompetenzförderung in Kindergärten und Schulen entsprechend dem Motto des Präsidenten "Für Kinder und Jugend mit Herz und Verstand", um durch Prävention Fehlentwicklungen vorzubeugen. Das schon traditionelle Stockturnier fand in diesem Jahr zum ersten Mal in der Halle in Hallbergmoos statt.

 

 

 

Gerhard Wächter

 

In diesem Lionsjahr lag unser Fokus auf drei Themen: 1. Soziale Aktivitäten mit dem Schwerpunkt Kinder und Jugendliche. 2. Beschaffung der entsprechenden Geldmittel zur Finanzierung der Vorhaben. 3. Aktualisierung und Anpassung der existierenden Satzung des Lions Club und Gewinnung neuer Mitglieder. In meinem Amtsjahr führten wir das Aktionsprogramm "Klasse 2000" - das bundesweit größte Unterrichtsprogramm zur Gesundheitsförderung, Sucht- und Gewaltvorbeugung an Schulen - weiter. Und wir unterstützten aktiv das Jugendzentrum Neufahrn. Es folgte die Einrichtung eines Sozialausschusses mit Hanni Hora, Edeltraut Kleindienst und Beatrice Wächter zur unbürokratischen Feststellung der Bedürftigkeit in Neufahrn oder Eching. Das Damen-Programm für unsere Mitgliederfrauen wurde ebenfalls beibehalten. Zudem gab es Vorträge wie den von Dr. Overschelp aus dem Lionsclub Werne über "Die Fliegenden Ärzte" oder die Ausführungen von Professor Greipl zu der Wirtschaftsprüfung von mittelständischen Unternehmen. Ein Besuch der neu eröffneten BMW-Welt rundete das Club-Programm ab. All diese Aktivitäten haben nicht nur die Aufmerksamkeit der Mitgliedern erregt sondern auch die der Gemeinde Neufahrn. Erfolgreich waren wir auch in der Beschaffung finanzieller Mittel. Die Bilder-Versteigerung von Dr. Kuhnt aus dem Nachlass seines Vaters ergab ein Spende über 800 €, der Schwarz-Weiß-Ball des Echinger Tanzclubs erbrachte mehr als 4.000 €. Bei dem Weihnachtsmarkt, dem Stockschützenturnier und dem Catering bei Veranstaltungen im OMG wurde ein Erlös von über 5.000 € für den Lions Club Neufahrn erzielt. Denso spendete seine jährlichen 2.000 € zur Finanzierung der "Klasse 2000". Die Verabschiedung der aktualisierten Satzung nach fast 25 Jahren und die Anpassung an die veränderten Zeiten schlossen mein Lionsjahres ab. Es gibt noch so viel zu tun für die Kinder und Jugendlichen in Deutschland und wir sind mit unseren Aktionen noch lange nicht am Ende. Deshalb freuen wir uns umso mehr darauf, uns auch in den kommenden Jahren mit den Lions aktiv um Kinder zu kümmern und unseren Wahlspruch "we serve" insbesondere für diese heranwachsende Generation umzusetzen.

2007/2008 Beatrice Wächter-Nigl / „Sozial engagiert für Neufahrns Kinder“

„Sozial engagiert für Neufahrns Kinder“

 

 

Präsident des Jahres 2007 / 2008

Beatrice Wächter - Nigl

 

Mit Beatrice Wächter hatte der Lions Club Neufahrn in der Amtszeit 2007/2008 erstmals eine Präsidentin. Sie kümmerte sich um die Fortsetzung der diversen laufenden Aktivitäten und um die Aufbringung der dafür erforderlichen Mittel durch Erlöse aus dem Christkindlmarkt, der Tombola beim Schwarz.-Weiß- Ball, Catering mit Tombola, so dass weit über 5.000,- Euro zusammen kamen. Der Erlös aus dem erfolgreichen Stocktunier kam diesmal der Kinder Rheumaklinik in Garmisch zu Gute – waren doch die Garmischer Lionsfreunde zum Turnier gekommen. Die Präsidentin lieferte den Beweis, dass Frauen in Lions- Clubs voll ihren Mann stehen. Beim traditionellen Frühschoppen diesmal Unterhaltung durch die "Zillertaler Gipfelstürmer. LF Berlinghaus steuerte durch seine Aktivitäten für das Jugendzentrum zu dem erfolgreichen Jahr 2007/ 2008 bei.

 

 

Beatrice Wächter - Nigl

 

Der Einstieg bei den Neufahrner Lions wurde mir leicht gemacht und aus diesem Grund war ich von Anfang an mit großer Begeisterung bei der Sache. Nach zwei Jahren als Pressefrau und einem Jahr als Vizepräsidentin übernahm ich am 1.7.2007 das Amt der Präsidentin. Als erste Frau im Lions Club Neufahrn habe ich dieses Amt sehr gerne angetreten und hatte in "meinem Lionsjahr" sowohl die Lions-Männer als auch deren Frauen an meiner Seite. Neben dem jährlichen Programm mit Vorträgen - unter anderen zum Thema "Arbeitsmodelle der Zukunft" oder "In jedem steckt ein Künstler" - war es mir ein großes Anliegen, in Not geratene Mitbürger aber vor allem Kinder und Jugendliche zu unterstützen. Dazu haben wir unter anderem Kindergartenkinder persönlich betreut, Kinderzimmer ausgerüstet und die Jugendarbeit der Neufahrner Streetworkerin gefördert. In meinem Präsidentinnenjahr nahm darüber hinaus das Damenprogramm einen großen Stellenwert ein - es reichte vom Besuch der (weiblich geführten) Bayerischen Börse, über eine Stadtführung aus "Frauensicht" bis hin zu Bastelstunden und sonstigen geselligen Abenden. Selbstverständlich gab es Aktivitäten mit denen wir Geld für unsere Unterstützungen gesammelt haben: die Teilnahme mit zwei Ständen am Weihnachtsmarkt, das Catering einiger Konzerte im OMG, die Tombola beim Schwarz-Weiß-Ball Eching - um nur ein paar Beispiele zu nennen. Am 30.6.2008 habe ich das Präsidentenamt mit "einem lachenden und einem weinenden Auge" an meinen Mann Gerhard übergeben.

 

 

 

Übergabe der Präsidentennadel an die erste Frau des Vereins.

 

2006/2007 Gerhard Hartmann / „Let’s do it!“

„Let’s do it!“

 

 

Präsident des Jahres 2006 / 2007

Gerhard Hartmann

 

Zum zweiten Mal Präsident des Lions Clubs Neufahrn war Gerhard Hartmann im Lions Jahr 2006/2007. Sein Hauptanliegen war das Projekt "Klasse 2000 – Suchtprävention im Unterricht". Mit einer großartigen Spende von 8.000,- Euro der Firma Denso konnten somit insgesamt 10 Klassen Unterstützung bekommen. Das erfolgreiche Asphalt-Stocktunier erfuhr eine Neuauflage und erbrachte wiederum einen stattlichen Erlös.

 

 

 

Gerhard Hartmann

 

Anknüpfend an die Ziele meiner ersten Präsidentschaft ist es mir 2006/ 2007 gelungen das Clubleben weiter zu harmonisieren - mit der Einführung eines gemeinsamen Abendessens im Monat. Eine besondere Ehre war es Beatrice Wächter, als meiner Nachfolgerin und unserer ersten weiblichen Präsidentin, die Präsidenten- Nadel anheften zu dürfen. Der LC Neufahrn war somit in der Riege der gemischten Clubs angekommen. Erwähnen möchte ich noch, dass mein Arbeitgeber, die Firma DENSO Automotive GmbH, den Club mit großzügigen Spenden unterstützt hat. So war es möglich Bürgern in Not sowie die Sozialstation Neufahrn zu unterstützen und die "Klasse 2000": Dieses Programm zur Persönlichkeitsstärkung und damit Suchtprävention kam in vier Grundschulklassen in Eching und sechs weitreren Grund- und Hauptschulklassen in Neufahrn zum Einsatz. Denso steuerte 8000 Euro zu dem Projekt bei.

Übergabe der Präsidentennadel an Gerhart Hartmann

 

 

2006: Übergabe der Präsidentennadel von Manfred Hora an Gerhard Hartmann.

2005/2006 Manfred Hora / „Hilfe für Kinder in Not“

„Hilfe für Kinder in Not“

 

 

Präsidentenjahr 2005 / 2006

Manfred Hora

 

Am 1. Januar 2005 übernahm Manfred Hora bereits das Präsidentenamt für das Lions Jahr 2005/2006. Erorganisierte und veranstaltete das erste Lions-Asphalt-Stocktunier für den Gesamtdistrikt, das zu einem großen Erfolg wurde. Am Folgetag fand der Sonntagsfrühschoppen im Neufahrner Volksfestzelt erstmals mit der von Hora engagierten, mehrfach TV-preisgekrönten Musikgruppe "Willi Kröll und die Zillertaler Gipfelstürmer" statt. Der Erlös aus diesen Veranstaltungen wurde für "unschuldig in Not geratene Neufahrner Mitbürger" und das Kinder-Palliativ-Projekt im Schwabinger Krankenhaus eingesetzt. Im Advent 2005 fand der letzte Advent in Horas Stub´n statt, ein wehmütiger Abschied von einem großartigen Event – und das nach 20 Jahren. Der letzte Erlös von über 4.500,- Euro kam der Aktion "krebskranke Kinder" zu Gute. Dafür kamen neue Activities durch Erweiterung des Christkindlmarktes und durch Übertragung von Catering-Service bei kulturellen Veranstaltungen in Neufahrn. Im Mai 2006 feierte der Club sein 20 jähriges Bestehen mit einer Messe in der "alten" Kirche Neufahrn und einer Festveranstaltung im Hotel Gumberger. Die stolze Bilanz von 20 Lions-Jahren: Über 400.000,- Euro wurden insgesamt aufgebracht und damit folgende Projekte unterstützt: "Unschuldig in Not geratene Neufahrner Bürger" Togo-Hilfe, Jugendzentrum, Sozialstation, Rettungswache Eching, krebskranke Kinder im Schwabinger Krankenhaus, Klasse 2000, Fluthilfe Passau, Kinderrheumaklinik in Garmisch- Partenkirchen. Ermöglicht wurde dies durch die Aktionen: Herbstball, Horas Advent, Christkindlmarkt, Asphalt-Stockturnier, Brunnenfest, Catering-Service und die Tombola beim Schwarz-Weiß-Ball. Das Lions Jahr klang mit einem Ausflug ins Zillertal und dem Frühschoppen aus. Hora und sein Vorgänger waren jeweils eineinhalb Jahre im Amt – eine Besonderheit in unserer Lions Historie.

Übergabe der Präsidentennadel an Manfred Hora

 

 

31.12.2004: Übergabe der Präsidentennadel von Dr. Rolf Hellmuth an Manfred Hora.

2003/2004 Dr. Rolf Hellmuth / "Nehmen, um zu geben"

"Nehmen, um zu geben"

 

Präsidentenjahr 2003 / 2004

Dr. Rolf Helmuth

 

Die erste Amtshandlung des Präsidenten des Lions Jahres 2003/ bis Dez. 2004, Dr. Rolf Hellmuth, war die Organisation des Besuchs der Freunde aus Werne, die diesmal die Königsschlösser Neuschwanstein und das König-Ludwig II.-Musical besuchten. Als Motto seines Präsidentenjahres hatte Dr. Hellmuth "Nehmen, um zu geben" ausgewählt; ein ehrgeiziges Projekt mit Zahngoldspenden die Stiftung Lebenshilfe in Freising zu unterstützen. Es wurden stolze 27.500,- Euro aufgebracht und dies, obwohl alle anderen Activities weiterliefen. Der Abschluss dieses so erfolgreichen Jahres bildete ein gemeinsamer Ausflug mit dem LC Werne nach Bremen mit Besichtigung des dortigen Mercedes-Werkes und ein Empfang im Rathaus mit anschließender Einkehr in den riesigen Weinkeller des Rathauses. Im Oktober 2004 musste der Club Abschied von seinem Gründungspräsidenten Claus D. Möller nehmen, der nach langer Krankheit am 08. Oktober verstorben war. Doch in seinem Sinne liefen die Activities weiter; hervorzuheben sind der Erlös aus einer Theatervorführung mit dem Volksschauspieler LF Seyfried, Übergabe einer Digitalkamera an das Jugendzentrum durch LF Berlinghof und die Finanzierung einer erfolgreichen Brunnenbohrung in Togo durch LF Wolferseder. Ein besonderes Ereignis war der Besuch eines blinden jungen Mannes aus Togo bei seinen Pateneltern LF Hans und Hildegard Forster. Im Rahmen der Aktion "sight first" war er erfolgreich operiert worden und wieder sehend geworden.

2002/2003 Dr. Josef Weber / „Gesellschaft – Wohin gehst Du?“

„Gesellschaft – Wohin gehst Du?“

 

 

Präsidentenjahr 2002 / 2003

Dr. Josef Weber

 

"Gesellschaft – wohin gehst Du?" unter diesem Motto führte der Lions Club unter seinem Präsidenten, Dr. Josef Weber, das Lions Jahr 2002/2003 zu den aktuellen Problemen in lokaler, regionaler und nationaler Umgebung. Es ging dem Präsidenten Dr. Josef Webber hauptsächlich darum, auf die gesellschaftlichen Veränderungen aufmerksam zu machen und Ansätze zur Bewältigung zu finden. Die laufenden Aktivitäten des Lions Clubs blieben aber davon unberührt und wurden konsequent weitergeführt. Der Besuch der Bundesgartenschau und der Präsidentenabschied im Museum der Phantasie am Starnberger See waren die kulturellen Highlights dieses Jahres.

 

 

Dr. Josef Weber

 

 

Ende Februar 2002 wusste ich noch nicht, dass ich in diesem Jahr Präsident des Lions Clubs Neufahrn sein würde - und das, ohne jemals ein Lions- Amt innegehabt zu haben. Ich hatte immer alle Funktionen abgelehnt, weil ich beruflich zu ausgelastet war. Dann konnte der damalige gewählte Präsident sein Amt nicht antreten. Ich wurde gebeten zu kandidieren und habe am 1. Juli mein Amt angetreten - als Not-Präsident, wie ich klarstellte. Ich habe es nicht bereut. Alle mir im Vorfeld zugesagte Unterstützung wurde mir auch zuteil. Dankbar erinnere ich mich an den ehemaligen Präsidenten Dr. Wolferseder, der mich geduldig in die Organisation einwies und mich vor manchem Fallstrick bewahrte. Herausragend war auch das Engagement der Familie Hora, die in bewährter Weise Veranstaltungen organisierte, durchführte und maßgeblich zu den Activity-Einnahmen in meinem Präsidentenjahr beitrug - Advent in Hora's Stubn, Christkindlmarkt, Weihnachtsfeier, Brunnenfest, um nur einige zu nennen. Meinen Leitspruch "Gesellschaft - Wohin gehst Du?" hatte ich mit dem Ziel gewählt, möglichst alle Lions- Mitglieder und deren Frauen aktiv in Diskussionen einzubeziehen. So wurden etwa "Runde-Tisch-Gespräche" zu den unterschiedlichsten Themen durchgeführt: Attraktivere Gestaltung der Clubabende, Stellenwert der Frau in der Gesellschaft, Industriestandort Deutschland und anderes. Dazu kam die Organisation und Durchführung unsere gemeinsamen Aktivitäten: Eisstockschießen, Kegelabend, Besuch des Apothekergartens und der Bundesgartenschau. All dies geschah mit der tatkräftigen Unterstützung aller. Gern denke ich an diese Tage zurück. Keinesfalls fehlen darf die Würdigung der unterschiedlichen Hilfs-Projekte, die die Verantwortlichen mit viel Engagement, Liebe und Zeitaufwand durchführten: – "Hilfe für Neufahrner Bürger in Not" durch die Familie Geppert – "Kinder- und Jugendzentrum Neufahrn" mit Lionsfreund Berlinghof – "Hochwasserhilfe für Passau" der Familie Hora. Und natürlich die "Togohilfe". Unser internationales Aushänge- Dauer-Projekt der Familien Dr. Wolferseder und Forster mit dem besonderen Schwerpunkt "Kinderhaus in Kara/ Togo". Dafür konnten wir sogar die Zahlung von Zuschüssen aus dem Lions-District-Fonds erreichen. Den Abschied von meinem Präsidentenjahr feierten wir schließlich mit einem Ausflug zum "Museum der Phantasie", dem Bucheim Museum am Starnberger See.

2001/2002 Dr. Erich Wolferseder ✙ „Gesundheit für alle“

„Gesundheit für alle“

 

 

Präsidentenjahr 2001 / 2002

Dr. Erich Wolferseder

 

Der frisch aus seinem Einsatzort in Togo zurückgekehrte Dr. Erich Wolferseder war der Präsident des Lions Jahres 2001/2002. Selbstverständlich galten somit seine Hauptanliegen der Fortführung des Togo-Projektes, über das er auch ausführlich in dieser Festschrift berichtet. Aber auch lokale Activities waren zu berichten: Die Aktion der Firma Denso von 4.000.- DM für die Sozialstation und die Unterstützung der Rumänien-Hilfe waren herausragende Ereignisse, ebenso der Erlös von hervorragenden 10.000,- DM bei Horas Advent für die Frühförderstelle der Lebenshilfe Freising. Ein besonderes Ereignis war der Besuch von drei Bischöfen aus Togo, die sich über den Erlös des Christkindlmarktes zum Bau eines Brunnens in der Diözese Dapaong/ Togo erfreuten. Die Freunde aus Werne luden zu einer Krabbenkutterfahrt auf der Nordsee und zu einem Besuch in Emden ein.

 

 

 

Dr. Erich Wolferseder

 

Unter dem Motto "Gesundheit für alle" haben wir hier vor Ort und in Togo/Westafrika vor allem für kranke und Not leidende Menschen - von Kleinkindern bis hin zu Senioren - folgende Hilfsprojekte durchgeführt bzw. finanziert: – Bau eines "Sinnesgartens" (mit Sand- und Wasserspielplatz, Matschtisch, Wasserwippe) in der Frühförderstelle Neufahm der Lebenshilfe Freising – Suchtpräventionsaktivitäten ("Klasse 2000" und "Lions Quest"). – Unterstützung der Sozialstation Neufahrn und Baumpflanz-Aktion im Seniorenzentrum Neufahrn. – Ausstattung eines Kinderheimes in Kara/Nordtogo mit Küche und Sanitäranlagen. – Bau von zwei Brunnen im äußersten Norden Togos, Spenden von Medikamenten und Verbandstoffen für Buschkrankenhäuser. Insgesamt wurden in diesem Lions-Jahr vom Club und einzelnen Mitgliedern (z.B. die Brunnenspende) exakt 33.870 € für soziale Zwecke aufgewendet. Für mich als den Initiator der Neufahrner Togohilfe und amtierenden Clubpräsidenten war der Besuch von drei Bischöfen aus Togo am 2. Dezember 2001 der Höhepunkt "meines" Lions-Jahres. Bei ihrer Deutschlandreise auf Einladung des Kolpingwerkes machten der höchste geistliche Würdenträger Togos, Erzbischof Philipp Fanoko Kpodzro (ehemaliger Präsident der Nationalkonferenz und Vorsitzender des hohen Rates der Republik Togo) und die Bischöfe Alawonou und Anylunda beim Lions-Club Neufahrn Station um sich für die umfangreichen Hilfen (siehe Bericht 25 Jahre Togo-Activity) zur Bewältigung der Probleme in ihrem Land zu bedanken. Nach der Begrüßung durch Pfarrer Otto Stangl, Bürgermeister Rainer Schneider und mich besuchten die afrikanischen Geistlichen den Christkindlmarkt und dort vor allem die Stände der Lions, die den Reinerlös dieses Tages für den Bau eines Brunnens in Togo zur Verfügung stellten. Die Kollekte bei der anschließenden Feier einer Vesper mit der Männer-Schola in der Alten Kirche war ebenfalls für das Brunnenprojekt bestimmt. Bei der festlichen Abendveranstaltung im Hotel Gumberger sprach Erzbischof Kpodzro ausführlich über die aktuellen Probleme in seinem Land und bat die Neufahrner Lions um weitere Unterstützung.

Dr. Erich Wolferseder (Mitte) begrüsste in seinem Amtsjahr den Erzbischof Philipp Fanoko Kpodro sowie die Bischöfe Alawonou und Anylunda aus Togo in Neufahrn.

Bei der Einweihung des Buschkrankenhauses in Kemeni.

vl. Hans Forster, Erich Wolferseder, Margret Kopp

Das Buschkrankenhaus  nach der Fertigstellung im August 1995

In Togo: Hans Forster mit Patenkind Lanawjabe Djagba

Hans Forster und Erich Wolferseder mit dem Patenkind des LC Neufahrn

Activity für Kinder in TOGO:

Mitfinanzierung eines Heimes für Straßenkinder in Kava.

Dr. Erich Wolferseder inmitten Togoischer Heimkinder

2000/2001 Cristobal Bolbrügge

Präsidentenjahr 2000 / 2001

Christoph Bolbrügge

 

Nachdem das Projekt "Klasse 2000" einer Aktualisierung bedurfte, war es das Ziel des Präsidenten des Lions Jahres 2000/2001, Christoph Bolbrügge, diese District-Activity voranzutreiben, ohne dabei die anderen Aufgaben des Clubs zu vernachlässigen, insbesondere der Erlös aus dem Adventseinläuten bei Hora von 6.600,- DM konnte der Hilfe für krebskranke Kinder in München- Schwabing zugeführt werden. Zu den besonderen kulturellen Ereignissen zählte das erste Neufahrner "Brunnenfest", eine Neufahrner Malnacht und die Teilnahme an den Stocktunieren. Besondere Ereignisse waren der Internet-Auftritt des Lions-Club Neufahrn und die Feier zum 15-jährigen Bestehen des Clubs, das würdig beim Brunnenfest gefeiert wurde. Der Gesamterlös der verschiedenen Events von 20.000,- DM konnte der Sozialstation Neufahrn überreicht werden.

1999/2000 Gerhard Hartmann / „Zeichen setzten und andere Luft atmen“

„Zeichen setzten und andere Luft atmen“

 

 

Präsidentenjahr 1999 / 2000

Gerhard Hartmann

 

Gerhard Hartmann folge als Präsident im Lions Jahr 1999/2000 und sollte den Club mit einem 32 Mitgliedern in das neue Millennium führen. "Zeichen setzen und andere Luft atmen" war sein Motto, es wurde sogleich durch die Beschaffung eines automatischen Defibrillators für die Koronarsportgruppe des TSV Neufahrn umgesetzt, sodass nun mehr auch Nichtärzte die notwendigen Erstmassnahmen durchführen konnten. Andere Luft atmen konnten die Mitglieder des Clubs bei einem Ausflug in die Wildschönau/ Tirol. Wiederum ein großer Erfolg war das Adventeinläuten bei Horas, dessen Erlös von über 5.000,- DM der Sozialstation Neufahrn zur Anschaffung einer Spezialvorrichtung für den Transport von Rollstuhlfahrern im Stationsbus verwendet wurde. So war der Beginn des neuen Millenniums geprägt von den vielen Activities, sie führten jetzt zu einem hohen Bekanntheitsgrad in der Bevölkerung mit voller Akzeptanz. Präsident Hartmann öffnete den Club auch für weibliche Mitglieder. Bemerkenswert auch die Anschaffung eines Klaviers für das Jugendzentrum durch LF Berlinghof. Auf kulturellem Gebiet war eine gemeinsame Fahrt mit der Wuppertaler Schwebebahn mit den Freunden aus Werne ein schönes Erlebnis.

Gerhard Hartmann

 

Mein erstes Präsidentenjahr war durch die berufliche Belastung nur mit der unschätzbaren Hilfe meines Vorgängers Christoph Bolbrügge zu schaffen. Mein Ziel war es in erster Linie den Umgang miteinander zu verbessern und das Interesse am Clubleben auch in der Öffentlichkeit zu fördern. Dabei hat mich die Aufnahme weiblicher Mitglieder und die Aufwertung der Clubabende, wie etwa durch Gastbeiträge, beschäftigt. Dafür konnte ich Grundsteine legen. Als größte "Activity" gelang es mir zusammen mit Lionsfreund Wolfgang Heim das AUDI-Big- Band-Concert in der Aula des örtlichen Gymnasiums zu organisieren.

1998/1999 Wolfgang Heim / „Bestehendes pflegen und nicht in Vergessenheit geraten lassen“

„Bestehendes pflegen und nicht in Vergessenheit geraten lassen“

 

 

Präsidentenjahr 1998 / 1999

Wolfgang Heim

 

"Bestehendes pflegen und nicht in Vergessenheit geraten lassen" unter diesem Motto führte der Präsident des Lions Jahres 1998/1999 Wolfgang Heim die bestehenden Activities des Neufahrner Clubs weiter, insbesondere die Unterstützung des Projekts "unschuldig in Not geratene Bürger" und des Jugendzentrums. Finanzmittel für diese Projekte konnten wiederum aus Erlösen eines grandiosen Herbstfestes und dem Adventseinläuten bei Horas zur Verfügung gestellt werden. Ein Ausflug in das Audi-Museum in Ingolstadt, die Teilnahme am Gemeindepokal beim Asphalt-Stockschiessen, der Jazz-Frühschoppen und ein Dart-Tunier waren hervorzuhebende Ereignisse im Clubjahr.

 

 

Wolfgang Heim

 

 

Im Mittelpunkt meiner Präsidentschaft stand stets das Leitmotiv der Lions: "WE SERVE". In diesem Zusammenhang erinnere ich an die damals bestehenden Projekte der Neufahrner Lions: Hilfe für in Not geratene Neufahrner Bürger, das Antidrogenprojekt Klasse 2000, Togo Hilfe, der Jugend ein besseres Umfeld schaffen und vor allem die Beschaffung von lebensrettenden Defibrillatoren für das BRK Eching/Neufahrn. 06.07.1998: Abschaffung des Herbstballes, Einführung Herbstfest. Presseberichte: Forum, 07.10.1998: "Lions schütteln elitären Touch ab. Beim großen Herbstfest am 17.10.1998 ist ganz Neufahm dabei." Freisinger Tagblatt, 13.10.1998: "Großes Herbstfest. Lions-Club lädt herzlich ein." Süddeutsche Zeitung, 19.10.1998: "Ein schönes Fest und gute Stimmung. Herbstfeier des Lions-CIub Neufahm findet Anklang." Freisinger Tagblatt, 20.10.1998: "Löwenstarkes Herbstfest lockte mit zahlreichen Attraktionen. Jung und alt feierten mit Neufahrner Lions-Club." Forum, 16.06.1999: "Mit Onkel Tom & Band und Ina Wiegand, Lions-Ciub Neufahrn präsentiert zum fünften Mal Jazz im Zelt vom Feinsten." Forum, 23.06.1999: "Zum Abschluß der Volksfestzelt. Mehr als 700 bei Lions-Jazz- Event." Aktivities: November 1998: Fahr und Sicherheitstraining mit Audi in Seefeld für meine Lions Freunde. Dezember 1998: Wiedereinführung, dank der lieben Unterstützung der Familie Hora, von Advent in Horas Stub'n. Januar 1999: Schwarz-Weiß- BalI der CSU im Adler: Der Erlös kam dem Lions Club Neufahrn für in Not geratene Bürger zugute. März 1999: Werksbesichtigung bei Audi mit dem Lions Club Neufahrn. 27.06.1999: Mein Präsidentenjahr geht mit einem berauschenden und unvergesslichen Sommerfest bei Horas zu Ende. Der Erlös wurde für den Ersatz der veralteten Defibrillatoren verwendet. Dem Lions Club Neufahrn und dessen Präsidenten wünsche ich auch für die Zukunft viel Erfolg.

1997/1998 Werner Berlinghof ✙ / „Förderprogramm für das Jugendzentrum Neufahrn“

„Förderprogramm für das Jugendzentrum Neufahrn“

 

 

Präsidentenjahr 1997 / 1998

Werner Berlinghof

 

Schwerpunkt des Lions Jahres 1997/1998 war für den Präsidenten Werner Berlinghof ein ausgedehntes Förderprogramm für das Neufahrner Jugendzentrum, das neben den laufenden Projekten unter seiner Mitwirkung zu einem Dauererfolg werden sollte. Sowohl durch finanzielles Engagement, als auch ideell und initiativ konnte das JUZ zu einer beispiellosen Einrichtung und zu einem Interessenszentrum durch ihn gemacht werden.

Werner Berlinghoff

 

 

Leben, Fühlen, das Miteinander mit Kindern und Jugendlichen - eine Aufgabe, die Idealismus, Enthusiasmus und Arbeit beinhaltet. Wieviel von Letzterem, der Arbeit, daran Anteil hat, zeigt erst die Praxis, das Tun. Dies durfte ich lernen als ich 1997 - 1998 zum Präsidenten des Lions Clubs gewählt wurde und mein Motto "Förderprogramm für das Jugendzentrum Neufahrn" formulierte. Die Zusage im gemeinsamen Gespräch mit Bürgermeister Rainer Schneider und der neu installierten Leiterin Katrin Müller, mein persönliches Engagement, mit Lions, zur Hilfe einzubringen, fand Zustimmung. So entstand eine nun 14 Jahre dauernde Gemeinsamkeit im Geben von Ideen und so notwendig auch finanziell sinnvoll zu helfen. Aus dem Jugendtreff wurde das Jugendzentrum, eine heute von Kindern begehrte und dem hohen Anspruch der Eltern entsprechende, Stätte der Begegnung, der Kommunikation. Inhaltlich bedeutet das Hilfe bei Hausaufgaben, Ganztagsbetreuung, gemeinsames Mittagessen und nicht zu vergessen das Spielen. Ein Strauß von Möglichkeiten, wie es für Kinder von vier bis 14 Jahren nicht besser sein könnte. So reiht sich Tun um Tun, vom Kicker, Dartspiel, Billard bis zum Klavier für Musiktherapie, von dem Anreiz über ein Rätsel eine Ballonfahrt oder über einen Gewinn zwei Tage Musical in London zu erleben. Auf Reisen und Fahrten die Natur neu zu erleben, in Lions-Zelten zu biwakieren, zu übernachten, welche Anregungen! Und vieles, vieles mehr in diesen Jahren. Ein Dank an die Damen und Herren, die für diese Aufgabe führend waren oder sind. Heute in Verantwortung Marcus Gebert und Ulrike Thalmeier, beide Sozialpädagogen. Neue Ideen und Notwendigkeiten entstanden und so wurden die älteren, 14- bis 21-Jährigen, in eine "andere Liga" integriert, der sich Sozialpädagogin Miriam Rasp annahm. Deren Arbeit und Erfolg ist beispielhaft. Sie hat das "Parcour" eingeführt und aus "Einzelkämpfern" eine Fußballmannschaft geschaffen, die sich beim ersten Fußballturnier den Titel holte und dies in der neuen Bekleidung: Trikots, Hosen, Stulpen mit dem großen Lions-Emblem aufgedruckt und anderes mehr. Auch das Jugendzentrum Eching gehört in unser Interessen- und Hilfsprogramm. Vorbildlich der Zirkus "Echolino", einmal im Jahr gastierend, ein "Begeisterungstreff" für Kinder und Eltern. Vorführungen von bis zu 80 Kindern, in einer ungewöhnlichen Arbeit: Volitgieren , Reifenspringen, Seilartistik und Tanz wechseln über drei Stunden. Welch ein für alle Beteiligten fantastisches Erlebnis! Ich werde mit Lions dieses ungewöhnliche Fest fördern und mit am Leben erhalten. Mein Vorsatz "zu geben um zu nehmen" hat sich erfüllt. Ideen, Engagement und finanzielle Zuwendungen sind die eine Seite, "das Geben". Die Freude über behütete Kinder mit strahlenden Augen und zufriedene Eltern, die andere Seite, "das Nehmen". Als "Oldtimer" empfinde ich vieles intensiver, da meine eigene Jugend in einem völlig anderen Jahrtausend zu Hause war. Möge es so weitergehen!

Tip für Weihnachten und später...

 

 

Werner Berlinghof

Nette Geschenkidee zu Weihnachten!

Der Schuh des Weihnachtsbaumes über 4 Jahrhunderte

 

Sammlung Lionsfreund Werner Berlinghof

 

Unser kürzlich verstorbener Lionsfreund Werner Berlinghof war ein begeisterter Sammler. Sein Haus gleicht einem Museum, unter anderem birgt es eine sehenswerte Sammlung von ausgefallenen Christbaumständern. Werner Berlinghof war leider schon länger an Krebs erkrankt. Im Sommer - als sich abzeichnete, dass ihm wohl nicht mehr viel Lebenszeit bleiben würde - bat er mich, ihm einen Herzenswunsch zu erfüllen:

 

Die Herausgabe eines Buches, das seinen Autoren-Namen trägt - quasi eines Wertes, der sein irdisches Dasein überdauern sollte. Ich habe ihm diesen Wunsch - ohne Gewinnabsicht - erfüllt und so ist ein Bildband mit dem Titel

 

Der Schuh des Weihnachtsbaumes über 4 Jahrhunderte

 

Sammlung Werner Berlinghof

 

 

entstanden. Wenige Tage vor seinem Tode Anfang Oktober 2011 bat mich Werner Berlingof, dieses zu Weihnachten thematisch perfekt passende Buchprojekt vorzustellen und interessierten Lionsfreunden zum Kauf anzubieten mit der Maßgabe, dass

 

10,00 EURO jedes verkauften Buches (VK 36,00 EURO)

 

als Spende an Lions-Hilfsprojekte

 

 

gehen sollen.

Ein sehr interessantes Buch für den Gabentisch und dabei Gutes tun, was will man mehr?

(Dr. Dietmar Gruchmann)

 

Wer diesen wunderschönen Bildband bestellen möchte:

http://www.stadtspiegel-verlag.de/buecher.htm

1996/1997 Dr. Dietmar Gruchmann / "Klasse 2000 – Drogenprävention in den Schulen"

"Klasse 2000 – Drogenprävention in den Schulen"

 

Präsidentenjahr 1996 / 1997

Dr. Dietmar Gruchmann

 

Dr. Dietmar Gruchmann, Präsident des Lions Jahres 1996/1997 widmete den Schwerpunkt seiner Activities dem Projekt "Klasse 2000 – Drogenprävention in den Schulen". Hierbei übernahm der Lions Club Neufahrn Patenschaften für Schulklassen in verschiedenen Schulen durch Aufbringung von Mitteln für die Schulungen, ganz im Sinne von "we serve". Zusätzlich zu den laufenden Activities widmete sich Präsident Gruchmann dem internationalen Schüleraustausch. Für die Lionsmitglieder gab es ein intensives Programm "Heimatkunde", mit dem Besuch der heimatkundlichen Ausstellungen in Eching und Aschheim, einem Vortrag über die Geschichte Neufahrns und literarischen Wanderungen durch Alt-Schwabing, Lehel und dem Starnberger See. In die Gegenwart zurückgebracht durch ein Fahrer- und Sicherheitstraining in Seefeld/Tirol unter Vermittlung des Lionsmitglieds Wolfgang Heim. Die Lionsfreunde aus Werne rundeten das Lions Jahr mit einer Einladung zum Musical "Starlight- Express" in Dortmund ab. Aber eine der erfreulichsten Neuerungen, die wir unserem langjährigen "Küken" Dr. Dietmar Gruchmann zu verdanken haben ist: Seit seiner Amtszeit ist es beim Lions Club Neufahrn Sitte, dass sich die Mitglieder untereinander mit einem freundschaftlichen "Du" begegnen!

1995/1996 Claus D. Möller ✙ / "Hilfe für unschuldig in Not geratene Neufahrner Bürger"

"Hilfe für unschuldig in Not geratene Neufahrner Bürger"

 

 

Präsidentenjahr 1995 / 1996

Claus D. Möller

 

 

Das Lions Jahr 1995/1996 stand, unter der erneuten Präsidentschaft des Gründungspräsidenten Claus D. Möller, ganz im Zeichen des 10-jährigen Bestehens des Clubs. So waren die diesjährigen Schwerpunkte "Hilfe für unschuldig in Not geratene Neufahrner Bürger", die Clubmitglied Hans Geppert zu einer wichtigen Institution Neufahrns gemacht hatte, eine Unterstützung der Sozialstation und die Weiterführung des Projekts "Klasse 2000". In seinem 10-jährigen Engagement für Togo war der Lions Club so erfolgreich, dass der Erzbischof von Togo persönlich seinen Dank aussprach. Der Lions Club Neufahrn hat in Togo zwei Schulen, eine Sanitätsstation und eine Brunnenbohrung finanziell unterstützt und für zehn Kinder eine Patenschaft übernommen. Ausführliche Würdigung bei der Jubiläumsfeier, zu der auch die Freunde aus Werne angereist waren, sie alle bestätigten den festen Standpunkt des Clubs in der Neufahrner Bürgerschaft. Abschluss der Feierlichkeiten waren ein gemeinsamer Ausflug nach Garmisch und in die Partnachklamm, sowie der bekannte Jazz-Frühschoppen auf dem Volksfest.

 

 

Wir trauern um unseren LIONS-FREUND

 

Claus D. Möller, der 2004 verstorben ist.

1994/1995 Dr. Jöns Ehgartner✙ / „Frühdefibrillation – eine wichtige Hilfe gegen den Herztod“

1994: Übergabe der Präsidentennadel von Dr. Manfred Angerpointner an Dr. Jöns Ehgartner.

Präsidentenjahr 1994 / 1995

Dr. Jöns Ehgartner

 

Ein ehrgeiziges Ziel hatte sich Dr. Jöns Ehgartner, Präsident des Lionsjahres 1994/1995 gesteckt. Unter dem Motto "Hilfe für lebensbedrohte Menschen" sollten alle Rettungswagen des BRK Eching mit Defibrillatoren ausgestattet werden; eine Activity im Umfang von DM 6o.ooo.-. In gemeinsamer Anstrengung mit Bürgern, Administrationen, Behörden, Vereinen und Presse trat der Lions Club deutlich in das Rampenlicht und konnte einen großartigen Erfolg feiern. Nicht zu vergessen die Erlöse aus Herbstball und Adventseinläuten bei Hora. Trotzdem Fortsetzung der bisherigen Programme‚ ein Kursus für Krisenmanagement bei einem Unfall, wobei auch der neue Notarzteinsatzwagen vorgestellt werden konnte, der mit Hilfe vom Lions Club Neufahrn mit Spezialausführungen versehen wurde. Abschluss des Lionsjahres mit dem ersten Jazz-Frühschoppen auf dem Neufahrner Volksfest und ein gemeinsamer Ausflug mit dem LC Werne nach Antwerpen.

 

Dr. Jöns Ehgartner

 

Ein ehrgeiziges Ziel hatte sich der Präsident des Lions-Jahres 1994/1995 gesetzt — dem Motto "Frühdefibrillation – eine wichtige Hilfe gegen den Herztod" folgend, galt es, die Rettungswagen des südlichen Lankreises mit den erforderlichen Geräten auszustatten. Mit einer großartigen "Anschubfinanzierung" des "Neufehrner Schaufensters" von 19.000.- DM konnte rasch der erste Defibrillator angeschafft und eingesetzt werden; durch eifrige Presseinformationen wurde die Aktion rasch populär, sodass sich erfreulicherweise viele Veranstaltungen zur Unterstützung bereiterklärten (Bürgerfest, Fischerfest, Kartoffelfest, Ernetedankfest, Adventseinläuten, Frühlingsfest, Sportveranstaltunge u.a.): auch die Gemeinden Neufahra und Eching sowie die ansässigen Firmen und Vereine beteiligten sich. sodass am Ende die erforderlichen DM 60.000.- aufgebracht werden konnten und die Geräte eingebracht wurden. Somit verfügt jedes Fahrzeug des BRK nun über einen Defibrillator. Insgesamt ein großartiger Erfolg, der auch groß in der Presse gefeiert wurde. Der LC Neufahrn bedankte sich mit einer Activity im Autohaus Neufahrn unter dem Motto "Notfall- was tun?", an der auch Neufahrner Bürger teilnehmen konnten. Hierbei wurde auch gleich das neue Notarzteinsatzfahrzeug vorgestellt, dessen Finanzierung letztlich durch LF Wolfgang Heim vom Autohaus Neufahrn gesichert werden konnte. Unter den Gästen war auch Zonen-Chairmen Dr. Franz Riederer, der über den LC Neufahrn sagte: "Diesem Club muß man nichts von den Zielen unserer Gemeinschaft erzählen, er hat sie bereits voll erfüllt!" Weitere Aktionen des Lions- Jahres 1994/1995: — Fortführung des Projekts "unschuldig in Not geratene Mitbürger Neufahrns". – Erfolgreicher Herbstball mit einem Erlös von DM 5.000.— für o.a. Aktion. – Fortführung der internationalen Activity in Togo mit Bau eines Krankenhauses in Kemini. – Unterstützung des LC Garmisch durch Teilnahme am Eisstockturnier; der Erlös aus dem Turnier für die Rheumastation Garmisch. Ausklang des Lions-Jahres mit einem gemeinsamen Ausflug mit dem LC Werne nach Antwerpen und abschliessend der Jazz-Frühschoppen beim Neufahrner Volksfest.

1993/1994 Dr. Manfred Angerpointner / "Hilfe für Behinderte"

 

"Hilfe für Behinderte"

 

Präsidentenjahr 1993 / 1994

Dr. Angerpointner

 

Der Kinderchirurg Dr. Angerpointner wählte als Motto seines Präsidentenjahres 1993/1994 "Hilfe für Behinderte". Somit waren Rehabilitationssport für Kinder, Kinderkrankheiten in der Dritten Welt seine Schwerpunkte, die er in Verbindung mit seiner Activity für krebskranke Kinder in München Schwabing brachte. Hierbei besonders erwähnenswert: gemeinsame Nachmittage mit den kranken Kindern und Bereitstellung von Computern. Mit dem Erlös aus dem wiederum erfolgreichen Herbstball Unterstützung der Pestalozzi-Schule in Freising.

1992/1993 Uwe Raabe / „Wir dienen!“

 

„Wir dienen!“

 

 

Präsidentenjahr 1992 / 1993

Uwe Raabe

 

 

Der Nachfolger im Präsidialamt für das Lionsjahr 1992/1993 Uwe Raabe nutzte seine Präsidentschaft zur Fortbildung der Mitglieder sowohl mit ernsten Themen wie "Lions, Engagement für Menschen und Umwelt in der Region", als auch mit humorvollen Abenden, z.B. in der Iberl-Bühne. Zu den bestehenden Activities zusätzliche Förderung und Unterstützung von "Bahn im Tunnel" und Unterstützung der Neufahrner Sozial-Station sowie eineJugoslawienhilfe. Erholung bot der Ausflug auf die Garchinger Heide unter fachkundiger Führung und der Teilnahme der Freunde aus Werne. Gemischte Gefühle hinterließ der Besuch des Kernkraftwerks Ohu.

Uwe Raabe

 

In meiner Präsidentschaft lagen mir die Bedürfnisse der Schwachen und wenig beachteten Menschen am Rande unserer Gesellschaft in unserem Lebensraum besonders am Herzen. Es ging uns in erster Linie um persönliche Zuwendung, um materiellen und immateriellen Beistand und verstärkt um Sachspenden. Hier kann jeder von uns seinen Beitrag leisten. Gerade in unserer sehr fortschrittlichen, aber auch technisierten und äußerst schnelllebigen Zeit wird es immer wichtiger, anderen gegenüber menschliche Wärme, Geborgenheit, Unterstützung, Nähe und Zuversicht zu zeigen und zu geben. Wenn es darum geht, neuen Herausforderungen zu begegnen haben wir immer die gleiche Antwort: Wir dienen! Wir alle sind aufgefordert, nicht nur an uns selbst, sondern auch an unsere Mitmenschen zu denken und wo möglich helfend zur Seite zu stehen. Das ist einer der Gründe, warum ich mich innerhalb der Neufahrner Lions engagiere. Es bedeutet mir sehr viel, hier ein kleiner Mosaikstein in dem weitläufigen Gefüge eines sozialen Netzwerkes zu sein.

1991/1992 Dr. Manfred Westhoff / "Sight First"

 

"Sight First"

 

Präsidentenjahr 1991 / 1992

Dr. Manfred Westhoff

 

Eine Kombination von kulturellen Events und großem sozialem Engagement war das Ziel des Präsidenten desLionsjahres 1991/1992, Dr. Manfred Westhoff. "Sight First" und "Kinder in Not" waren die herausragenden überregionalen Activities, daneben aber auch die regionalen Aktivitäten fortzusetzen. Kulturell wurde in seinem Jahr viel geboten: Besuche in der Neuen Pinakothek, im MUC II, das Porzellanmuseum in Lustheim, Dresden, historische Wanderung durch Alt-München; bemerkenswerte Vorträge von Frau Monika Hohlmeier über "Kinder in Not" und Karl-Heinz Böhm über "Hilfe für Äthiopien" wurden arrangiert. Ein enormes Spendenaufkommen ermöglichte, einen fünfstelligen Spendenbetrag der Schwabinger Krebshilfe zur Verfügung zu stellen. In Neufahrn begann Dr. Manfred Westhoff seine großartige internationale Lions-Karriere.

1990/1991 Dr. Siegfried Frank

 

Präsidentenjahr 1990 / 1991

Dr. Siegfried Frank

 

Auch unter seinem Nachfolger im Lionsjahr 1990/1991, Dr. Siegfried Frank, wurden diese Aktivitäten fortgesetzt: Togo-Hilfe, Hilfe für die krebskranken Kinder, Hilfe für Neufahrner Bürger und "Sight First", dabei aber auch sportliche Aktivitäten wie eine weitere Karwendeltour und ein Langlaufwochenende in Kössen neben dem bekannten Herbstball nicht zu vergessen. Darüber hinaus die erste Teilnahme am Garmischer Lions-Eisstockturnier. Die Freunde aus Werne waren wieder mit einer Floßfahrt zu begeistern, diesmal auf der Donau.

1989/1990 Hans Geppert ✙

 

Präsidentenjahr 1989 / 1990

Hans Geppert

 

 

Im nationalen sozialen Bereich Hilfe für die DDR-Flüchtlinge sowie für die Krebsstation der Kinderklinik München-Schwabing. Für diese Unterstützung setzte sich dann auch der Präsident des Lionsjahres 1989/1990 Hans Geppert ein. Zur sportlichen Ertüchtigung des mittlerweile gewachsenen Clubs gab es wiederum den Herbstball und eine Karwendelbergtour. Aus den Erlösen der verschiedenen Veranstaltungen konnten 8 Pulsoxymeter (Geräte zur Überprüfung der Sauerstoffversorgung des Körpers) angeschafft werden und den verschiedenen Bereichen: Rettungsdienst, Koronarsportgruppe übergeben werden. Ganz besonders setzte sich der diesjährige Präsident aber für die von ihm gegründete Activity "Hilfe für unschuldig in Not geratene Neufahrner Bürger", welche sich zu einer sehr erfolgreichen Dauereinrichtung entwickeln sollte.

 

 

Wir trauern um unseren LIONS-FREUND

 

Hans Geppert, der in 2010 versorben ist.

1988/1989 Dr. Richard Henkelmann

 

Präsidentenjahr 1988 / 1989

Dr. Richard Henkelmann

 

Nachfolger des Gründungspräsidenten war Dr. Richard Henkelmann, der die Aktivitäten seines Vorgängers 1988/1989 fortsetzte, aber gleichzeitig wesentliche kulturelle Erweiterungen durchführte: Besichtigung des Forschungsreaktors in Garching, Tulpenfahrt nach Holland und Kontaktaufnahme zum Lions Club Werne, deren größter Wunsch eine gemeinsame Floßfahrt auf der Isar war. Dafür revanchierte sich dieser Club aus dem Münsterland mit einer Planwagenfahrt im Juni 1989.

 

1986/1987/1988 Claus D. Möller ✙ / Gründungspräsident

 

Präsidentenjahr & Gründungsjahr 1986 / 1987 / 1988

Claus-Dieter Möller

(Gründungspräsident)

 

Im November 1985 trafen sich 20 engagierte Neufahrner Bürger und beschlossen, im südlichen Teil des Landkreises Freising einen Lions Club zu gründen, nachdem in der Nachbarschaft Freising und Erding bereits Lionsclubs bestanden.

 

Am 18.O3.1986 kam es zur Gründung des Neufahrner Lions Clubs unter der Patenschaft des Lions Clubs Erding. Erster Clubpräsident und damit Gründungspräsident war Claus-Dieter Möller, der im Lionsjahr 1986/87 und auch 1987/88 der jungen Vereinigung bevorstand und mit viel Engagement den Club an die lokalen, regionalen, nationalen und internationalen Ziele durch entsprechende Activities heranführen sollte.

 

Standesgemäß wurde die Clubgründung in der Charter-Night am 14.06.1986 gefeiert. Als erste große Activity wurde ein Notarzt-Rendezvous- Fahrzeug angeschafft, das mit Spenden der Neufahrner Bürger und Betriebe am 10. Oktober 1986 dem RK Eching übergeben werden konnte.

 

Zwei Besonderheiten des neuen Lions Clubs Neufahrn hatten rasch eine überregionale Berühmtheit erlangt: der Wohltätigkeitsball und das Adventseinläuten bei Hora im Mintrachinger Feld.

 

Weitere Activities waren eine Unterstützung der Rollstuhlfahrer, der Aufbau einer Togo-Hilfe und eine Beteiligung am internationalen Programm‚ "Sight First" mit Hilfe für die Blinden in der Dritten Welt.

 

Lutz Ebers

+2000

Claus-D. Möller

+2004

Josef Bley

+2009

Hans Geppert

+2010

Dr. Erich Wolfertseder

+2011

Werner Berlinghof

+2011

 Franz Pils

+2012

Dr. Jöns Ehgartner

+2012

Elmar Baumann

+2014

Wolfgang Heim

+2015

Hier sehen Sie die Aktivitäten, wo sich unser Club stark macht...

Unterstützung der Rollstuhlfahrer

Beteiligung am internat. Programm "Sight First"

Hilfe für DDR-Flüchtlinge

Hilfe für krebskranke Kinder

Kinder in Not

Unterstützung von Bahn-im-Tunnel

Jugoslawienhilfe

Jugendzentrum Neufahrn - Förderung

Unterstüztung der Rumänienhilfe

Fluthilfe Passeu

Unterstützung der Schulwegesicherheit

Unterstützung für ein Mädchenwaisenhaus in Südindien

 

Unschuldig in Not geratene Bürger Neufahrns

 

Hier geht es in erster Linie um persönliche Zuwendung, immateriellen Beistand

und Sachspenden.

 

Förderung des Jugendtreffs Neufahrn

Unterstützung der Jugendlichen bei dirversen Projekten, die im oder vom JUT

durgeführt werden.. .

 

Klasse 2000

Mehrere Grundschulklassen werden seit 1997 durch das Projekt Klasse 2000

unterstützt. Dieses hat es sich zur Aufgabe gemacht, mit ganzheitlichem Ansatz

über Ernährung, Sport und Bewegung einen bewußten Umgang mit der

Gesundheit zu vermitteln. Das Programm wird ab dem Schuljahr 2001/2002 in

den Lehrplan übernommen.

 

Unterstützung der Lebenshilfe e.V. - Frühförderstelle Neufahrn/Freising

Wir haben Spielgeräte für den Gartenbereich angeschafft.

 

Unterstützung der Sozialstation

in Form von geldspenden zur Anschaffung von dringend benötigtem Material.

 

(C)  LIONS - CLUB Neufahrn - Eching -

MD 111 BS/ III - 3 Club - Nr. 46214

Präsidentin 2015/2016 - Jan-Martin von Pozniak

Ährenweg 11 D 85375 Neufahrn

Mail: p@lions-neufahrn-eching.de

www.lions-neufahrn-eching.de

 

Webdesign

by DUG ZILLGITT - Kunstförderung - 85386 Eching

Herausgeber:

Anbieterkennzeichnung gem. §§ 5 und 6 Telemediengesetz:

 

LIONS CLUB Neufahrn - District 111 Bayern-Süd

 

Vertretungsberechtigt:

amtierende/r Präsident/in

(Adresse siehe rechts im Bild)

Mail: p@lions-neufahrn-eching.de

 

 

Inhaltlich Verantwortlicher gemäß § 55 RStV:

 

LIONS CLUB Neufahrn - District 111 Bayern-Süd

Günter Zillgitt (Webmaster)

Nelkenstraße 37, 85386 Eching

Telefon: 089/31836982  Fax: 089/31858825

zillgitt(@)web.de

 

Redaktion:

Dagmar Zillgitt (Pressesprecher)

Günter Zillgitt (Webbeauftragter)

 

Beauftragte für Informationstechnologie und Internet:

Günter Zillgitt

 

Hinweis:Für die Darstellung von Lions und Lions-Themen arbeitet der Beauftragte für Internet-Inhalte mit den verschiedenen fachlich und sachlich Zuständigen zusammen.

 

Haftungshinweis:

Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehmen wir keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.